Dienstag, 9. April 2013

testen, testen, testen...

Garnier Fructis Anti Spliss Serum

Kaum ist der eine Post fertig, klingelt es an der Tür und der nette Herr von UPS überreicht mir ein kleines Päckchen von L'Oreal. Zuerst habe ich mich über das Gewicht gewundert. *hier* hatte ich berichtet, dass ich den Schadenlöscher testen dürfte und bin davon ausgegangen, dass es sich um das Shampoo handelt, da ich mich dafür beworben hatte.
Leider hatte ich ein bisschen weniger Glück als erhofft. Ich habe nicht das Shampoo bekommen, sondern das Anti-Spliss Serum. Außer dem Serum befand sich noch ein kurzer Brief im Päckcehn in der Overall-Benefit fürs Haar gelobt wird.



Auch wenn es kein Shampoo ist, teste ich das Serum natürlich trotzdem! 

Was das Produkt verspricht:

Der Held für den täglichen Kampf gegen Spliss
Angereichert mit Öl-Amlaextrakt verwandelt die Formel Spliss wieder in gesund aussehendes Haar. Sie versiegelt und bindet Spliss. Das Haar glänzt und ist gleichmäßig geschmeidig vom Ansatz bis in die Spitzen. 
Ergebnis: Rettet Spitzen mit jeder Anwendung.
Das Haar sieht wieder geschmeidig, glänzend und gesund aus.

Die Anwendung:

Das Produkt kann auf das gewaschene, handtuchtrockene Haar aufgetragen werden, vor dem Föhnen für ein einfaches Stylen oder jederzeit ins trockene Haar für intensiven Glanz. Einige Pumphübe des Serums auf die Fingerspitzen geben und in den Längen und Spitzen verteilen. 

Der erste Eindruck:

Der erste Eindruck ist sehr angenehm. Das Serum ist zwar etwas flüssiger als erwartet, aber wenn man das weiß, ist das gar kein Problem. Ich habe es auch direkt ins trockene Haar eingearbeitet. Bei mir hat ein Pumpstoß bereits gereicht, den ich auf den Fingerspitzen von beiden Händen verteilt habe. Und ich muss sagen, dass es weder ölig noch fettig aussieht. Man sieht einen leichten Glanz und die Haare werden nicht strähnig. Der Geruch ist Fructis typisch. Im ersten Moment sehr intensiv, aber ins Haar eingearbeitet, bleibt nur ein leichter frischer Duft zurück! 
Ausführlicher testen werde ich das Serum in den nächsten Tagen und dann nochmal meinen Kommentar dazu abgeben.


DONTOdent cherry mint

*hier* habe ich von meinem Paket von dm berichtet, in dem die DONTOdent cherry mint Zahnpasta sowie die Zahnpflegekaugummis enthalten waren.
Nun nach ein paar Tagen sind die Kaugummis halb leer und die Zahnpasta ist ausführlich getestet.





Meine Meinung zu den Kaugummis:

Der Geschmack ist fruchtig, wenn auch nicht so kirschig wie man denkt. Der Geschmack hält relativ lange, man hat also nicht allzu schnell das Gefühl auf Gummi zu kauen. Wenn man irgendwo Kaugummis öffnet, wollen drumrum auch immer alle eines haben. Aber kein Problem, so bekomme ich wenigstens noch andere Meinungen, weil das Männlein keine Kaugummis mag. 
Die Meinungen gehen von super bis geht gar nicht. Eine "Testerin" hat sogar Kopfschmerzen bekommen von dem künstlichen Kirschgeschmack. 
Also wer nicht allzu empfindlich ist und eine Abwechslung zu Pfefferminzkaugummis sucht, der ist hier genau richtig. Die Plastikpackung ist natürlich für zu Hause, im Büro oder auch im Auto super, aber in der Handtasche oder im Rucksack nervt mich das rappeln allerdings ziemlich. Daher würde ich mir die Kaugummis noch in einem Tütchen oder in Folie gewickelt wünschen.

Meine Meinung zur Zahnpasta:

Wie auch bei den Kaugummis schmeckt die Zahnpasta nicht zu sehr nach Kirsche. Eigentlich fast gar nicht. Aber nach Minze auch nicht. So richtig beschreiben kann man den Geschmack nicht. Sie ist auf jeden Fall nicht "scharf" wie manch andere Produkte. Sie erinnert mich ein wenig an Kinderzahnpasta, nicht zuletzt, weil sie so wunderbar rot ist und glitzert. Die Zähnchen werden sauber und man hat ein frisches Gefühl im Mund, obwohl es nicht so super minzig ist, wie bei einer normalen Zahnpasta. Auch hier die Empfehlung für alle, die Abwechslung suchen.




Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr die cherry mint Produkte schon getestet? Mögt ihr sie? 

1 Kommentar:

  1. Danke für deinen ausführlichen test :) und freut mich, dass du das DM Paket bekommen hast!! *gg*
    ich denke, die Zahnpasta ist mal was anderes... Probieren kann man es ja :)
    lg

    AntwortenLöschen