Freitag, 3. Juli 2015

[getestet] Emsa MOBILITY Isolierflasche

Hallo meine Lieben,

in den letzten Wochen durfte ich die Isolierflasche von Emsa ausgiebig testen. "Praktischerweise" hat mein Isolierbecher eine gute Woche bevor ich diese Isolierflasche bekommen habe beschlossen, dass er keine Lust mehr hat zu isolieren. Also beste Voraussetzungen für einen Härtetest.

Zuerst möchte ich euch meinen ersten Eindruck sowie Informationen zur Flasche mitteilen.



        • erhältlich in den Größen: 0,35L, 0,5L, 0,7L, 1,0L
          • ich teste die 0,7L Variante
        • doppelwandiger Edelstahl-Isolierkolben
        • isolierter Deckel als Trinkbecher
        • Safe Loc Verschluss
        • hält bis zu 12 Stunden warm
        • hält bis zu 24 Stunden kalt





Der erste Eindruck ist relativ simpel - es ist halt eine Isolierflasche. Doch schon nach dem ersten Tag in der Uni musste ich meine Meinung revidieren. Es ist nicht einfach nur eine Isolierkanne. Sie hält tatsächlich 24 Stunden kalt und was ich viel wichtiger finde, sie hält auch wirklich 12 Stunden heiß. Ich habe mir morgens wie gewohnt meinen Tee aufgebrüht und die Isolierflasche in meine Tasche gesteckt. Und wie das in der Uni halt so ist, vergisst man sie den ganzen Tag in der Tasche und ärgert sich, dass man den Tee am Nachmittag wegkippen kann, weil man ihn kalt nicht mag. Das war einmal. Als ich am Nachmittag heim gekommen bin, meine Tasche ausgepackt und mich mal wieder geärgert habe, dass ich meinen Tee nicht getrunken habe, habe ich daran gedacht, dass die Flasche ja 12 Stunden heiß halten soll. Der Deckel war schnell abgedreht und meine Überraschung war wirklich groß als der Tee dampfend aus der Flasche lief. Seitdem habe ich auch kein allzu schlechtes Gewissen mehr, wenn ich den Tee mal nicht direkt trinke. Bei diesem wunderbar warmen Wetter habe ich natürlich auch ausprobiert, wie kalt die Isolierflasche hält. Hierzu habe ich sie nicht direkt mit kaltem Wasser befüllt, sondern erst über Nacht geöffnet in den Kühlschrank gestellt und am morgen kaltes Wasser eingefüllt. Die Flasche habe ich dann mit Absicht zu Hause stehen lassen und erst am nächsten morgen daraus getrunken. Und siehe da, es war noch immer angenehm gekühlt. Leider habe ich kein Thermometer mit dem ich die genauen Temperaturen hätte messen können.


Fazit
Die Emsa MOBILITY Isolierkanne wird auf jeden Fall mein (beinahe) täglicher Begleiter in die Uni. Sie ist robust, hält heiß und kalt und was am wichtigsten ist, sie ist zu 100% DICHT. Auch in der vorlesungsfreien Zeit wird die Flasche nicht einfach in der Ecke stehen. Sie hat eine gute Größe, sodass sie in alle meine Taschen passt, die ich dabei habe, wenn ich irgendwo bin, wo ich eine Isolierflasche mitnehmen möchte.
Freut euch schon auf den zweiten Teil des Emsa Tests. Dann berichte ich vom Emsa MOBILITY Speisegefäß, das die Speisen 12 Stunden kalt und 6 Stunden heiß halten soll.
Bis dahin,
liebste Grüße von Becca und Cookie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen